Die Logindaten erhälst du im Sekretariat oder indem du unser Kontaktformular benutzt.

» Schließen

BÜHNE FREI für einen Projekttag im Theater Senftenberg


 
Wir, die Klasse 5 A, haben am Mittwoch, dem 17.9.2014 einen Ausflug ins Theater „Neue Bühne“ Senftenberg gemacht. Dort haben wir die Proben des Klassenzimmerstücks „Jenny Hübner greift ein“ besucht.
Bevor es losging, hat uns unsere Klassenlehrerin Frau Rosnau noch etwas über das Stück, das wir uns anschauen wollten, erzählt. Es basiert auf dem Buch „Johnny Hübner greift ein“. Dann ging es mit dem Bus nach Senftenberg. Dort angekommen, wurden wir herzlichst von Mitarbeitern des Theaters begrüßt. Danach wurden wir gleich in einen Proberaum geleitet. Wir setzten uns und schon ging es auch los. Jenny Hübner, gespielt von Hanka Mark, verließ den Raum und nach wenigen Sekunden betrat sie ihn wieder. Alle waren gespannt auf das, was jetzt kommen würde. Das ganze Stück hat eine Dauer von ca. 45 Minuten, wir sahen aber nur ungefähr eine viertel Stunde. Natürlich wurde sehr viel noch einmal wiederholt, da sich Regisseur und Schauspieler hin und wieder über eine Szene uneinig waren. Als die Probe vorbei war, durften wir noch den Regisseur und die Schauspielerin befragen, z. B. über das Leben eines Schauspielers bzw. Regisseurs, wie man darauf kam, dieses Stück zu spielen, und noch vieles mehr. Die Zeit verging sehr schnell und deshalb konnten nicht alle Fragen gestellt und beantwortet werden. Anschließend wurden wir von Frau Seidel, einer Mitarbeiterin des Theaters, durch das Theater geführt. Wir waren auf der großen Bühne, in der Schneiderei, im Fundus mit Kleidern, Schuhen und Requisiten. In der Malerei haben wir die Mona Lisa gesehen, natürlich eine Kopie. Es war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht. Natürlich macht so ein langer Tag hungrig, deshalb waren wir noch in der Theaterkantine essen. Dort gab es auch noch für jeden ein Heft mit sehr Interessantem rund um das Theater. Zum Schluss haben wir noch ein Foto gemacht und sind dann wieder zum Busbahnhof gefahren.
Dort war dann der gemeinsame Tag zu Ende.
 
Cheyenne Roigk