Die Logindaten erhälst du im Sekretariat oder indem du unser Kontaktformular benutzt.

» Schließen
 

Keine Zugriffsrechte

Die Seite auf die Sie zugreifen möchten ist gesperrt oder geschützt.
Bitte melden Sie sich an oder kontaktieren Sie den Seitenadministrator.
05.05.2021   

Pläne für die mündlichen Abiturprüfungen

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Nun ist es soweit, die mündlichen Abiturprüfungen nahen. 
Den Prüfungsplan (Prüfungsmatrix) findet ihr auf der Seite
Intern  Jahrgang 12 Abitur-2021-Organisatorisches-Aufsichtsplaene-Pruefungsmatrix


Wir wünschen Euch viel Erfolg!
05.05.2021   

Unterrichtsplanung ab 10.05.2021

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und liebe Kolleg*innen,


es stehen wichtige Informationen für die Unterrichtsorganisation ab 10.05.21 auf unserer Infoseite. bereit. 

1. Unterrichtsplanung ab 10.05.21
 
 

Bleiben Sie bitte gesund!
Viele Grüße
U. Biesold (Schulleiter)
 
04.05.2021   

Achtung liebe Abiturienten!

von U. Biesold
Kategorie: Aktuelles

Die Gesamtqualifikation muss festgelegt werden. Dazu werden Einzelgespräche geführt.
Bitte entnehmt Euern Termin auf der Seite
Intern --> Jahrgang 12 --> Festlegung der Gesamtqualifikation.
Am 3.5. sind für die 12/5 Termine vereinbart und am 5.5. für die 12/3. Die anderen Kurse erhalten nach den mündlichen Prüfungen Termine.



04.05.2021   

Unterrichtsplanung ab 03.05.2021

von U. Biesold
Kategorie: Aktuelles

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und liebe Kolleg*innen,


es stehen wichtige Informationen für die Unterrichtsorganisation ab 03.05.21 auf unserer Infoseite. bereit. 

1. Unterrichtsplanung ab 03.05.21
 
 

Bleiben Sie bitte gesund!
Viele Grüße
H. Brunn (Schulleiter)
 
04.05.2021   

„Jugend debattiert“: Landeswettbewerb 2021

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Geschafft, aber glücklich – Laura Seifert erstreitet sich den zweiten Platz


Seit nunmehr 20 Jahren besteht „Jugend debattiert“ und dieses Jubiläumsjahr hielt eine besondere „Überraschung“ für alle Redner*innen bereit – der Landeswettbewerb fand am Donnerstag, dem 22.04., rein digital statt. Trotz dieser neuen Herausforderung sowie eines dreitägigen Rhetorikseminars im Vorfeld des Wettbewerbs haben Laura Seifert (9 A) und Talea Schultz (9 A) keine Sekunde gezögert, daran teilzunehmen. Der gesamte GEWI-Kurs hat während des Distanzunterrichts die Recherchearbeit übernommen und den beiden somit wichtige Zuarbeit geleistet, um sich angemessen auf den Wettbewerb vorzubereiten.
 
Dieses Jahr gab es auch dahingehend eine Besonderheit, dass Marlon Bahn-Bernsee (8 A) als dritter Kandidat unserer Schule freiwillig beim Wettbewerb angetreten ist und am Ende in der Gesamtwertung der Altersgruppe I den siebten Platz belegt hat. Das ist eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass „Jugend debattiert“ bei uns erst in der 9. Klasse im Wahlpflichtkurs GEWI bewusst trainiert wird.
 
Dem Wettbewerb sahen die Drei natürlich mit leichter Aufregung, aber dennoch mit der nötigen Gelassenheit und einer guten Portion Selbstvertrauen entgegen. Und das hat sich ausgezahlt: In der Hinrunde mussten sie zur Streitfrage „Sollen Mädchen und Jungen in naturwissenschaftlichen Fächern getrennt voneinander unterrichtet werden?“ debattieren, wobei sie ihre Position überzeugend vertreten haben. In der Rückrunde durften sie sich mit dem sehr lebensnahen Debattenthema „Soll die Schule unterrichten, wie man Vermögen bildet?“ auseinandersetzen, wobei hier Laura brillierte und sich somit für das Finale zur Streitfrage, ob die private Nutzung von Drohnen verboten sein soll, qualifizieren konnte. Aus dieser alles entscheidenden Runde ging Laura wohlverdient als Zweitplatzierte hervor, worauf sie unglaublich stolz sein kann. Das bedeutet, dass sie unser Land Brandenburg beim Bundeswettbewerb – gemeinsam mit dem Erstplatzierten (Jack Herrmann, Humboldt-Gymnasium Eichwalde) – vertreten darf.
 
Wir gratulieren ihr zu dieser enormen Leistung ganz herzlich und drücken ihr für den Bundesentscheid, der im Juni in Berlin stattfinden wird, fest die Daumen.

Text: Frau Koßagk
03.05.2021   

Endlich ein neuer Schulleiter

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles
03.05.2021 FINSTERWALDER RUNDSCHAU

Mehr als zwei Jahre hat sich das Bewerbungsverfahren zur Neubesetzung des Schulleiterpostens am Sängerstadt-Gymnasium in Finsterwalde hingezogen. Die Hängepartie ist ausgestanden.

von Jürgen Weser


Zum Schluss war Ulli Biesold vom schnellen und plötzlichen Ende eines langen Bewerbungsverfahrens mit mehreren Hängepartien fast ein bisschen überrascht. Vor wenigen Tagen erst wurde ihm eröffnet, dass er vom Staatlichen Schulamt Cottbus mit dem 1. Mai dieses Jahres zum Schulleiter am Finsterwalder Sängerstadt-Gymnasium berufen worden ist. Gleichzeitig wurde der stellvertretende Schulleiter Harald Brunn von seinen Aufgaben als kommissarischer Schulleiter entbunden.

Aufatmen im Lehrerkollegium
Spürbar sind das Aufatmen und die Zufriedenheit bei den Beteiligten und Lehrern in Finsterwalde: Es herrscht endlich perspektivische Klarheit über die Leitung der Schule, zumal es mit Ulli Biesold die vom Kollegium, von der Schulkonferenz und dem Schulträger gewünschte Personalie ist. Der neue Chef kommt aus dem eigenen Haus.
Einem Marathon glich die lange Zeit vom ersten Bewerbungsverfahren im Schuljahr 2018/19 bis zur endgültigen Klärung dieser so wichtigen Personalie. Das Verfahren lief zunächst mit sechs Bewerbern für die vakante Schulleiterstelle am Sängerstadt-Gymnasium. Bis zum 1. September 2019 sollte eine Besetzung gefunden sein. Kurz vor der Ziellinie aber wurde das Verfahren „aus dienstlichen Gründen“ abgebrochen. Hintergrund waren anfechtbare Entscheidungen über dienstliche Beurteilungen und die Prüfung einer Dienstaufsichtsbeschwerde.

Der scheidende Schulleiter
Völlig überrascht von dieser Entscheidung hatte sich der bisherige Schulleiter Eberhard Heise bereit erklärt, seinen Eintritt in den Ruhestand um ein halbes Jahr zu verschieben. Es gab eine erneute Ausschreibung für die Besetzung der Stelle, die zum 1. Februar 2020 realisiert werden sollte. Daraus wurde aber wieder nichts.
Von den jetzt vier Bewerbern zogen zwei zurück. Ulli Biesold sowie eine Mitbewerberin durchliefen das Verfahren erneut bis zum Schluss. Problem am Ende: Der Vorschlag des Staatlichen Schulamtes entsprach nicht dem Votum der Schulkonferenz und des Schulträgers. Damit wurde das Verfahren an das Bildungsministerium abgegeben, die Entscheidung gegen Schulkonferenz und Schulträger getroffen. Die Begründung für die Mitbewerberin wurde vor allem aus „statusrechtlichen“ Kriterien des Beamtenrechtes abgeleitet.

Weg über ein Klageverfahren
Mit der so begründeten Ablehnung wollte sich Ulli Biesold nicht zufrieden geben, zumal er im Bewerbungsverfahren in allen Teilbereichen inhaltlich hervorragend bewertet worden war. Mit der Schulleitung war inzwischen kommissarisch Harald Brunn beauftragt. Ulli Biesold nahm den langen Weg über den eingelegten Widerspruch (auch durch die Schulkonferenz), die Ablehnung des Widerspruchs, ein Eilverfahren und schließlich Klageverfahren. Weil er Letzteres gewonnen hat, hat das Schulamt seine Entscheidung über die Berufung korrigiert.

Mitbewerberin zog zurück
Zu einem angestrebten dritten Eignungsverfahren ist es nicht mehr gekommen, da die Mitbewerberin ihre Bewerbung Ende März zurückgezogen habe. Eine Hängepartie ging nach mehr als zwei Jahren zu Ende.
„Es ist gut, dass die Entscheidung endlich da ist“, erklärt Harald Brunn. Er habe mit seinem Team das Schulschiff auch unter den erschwerten Corona-Bedingungen bestens auf Kurs gehalten, sagt sein neuer Chef Ulli Biesold dankbar. Biesold selbst ist natürlich glücklich über die Entscheidung nach der nervenzehrendern Marathonstrecke. „Ich freue mich auf die Herausforderung und gehe die Arbeit mit einer Mischung aus Demut, Respekt vor der Aufgabe und großer Ernsthaftigkeit und Gestaltungswillen an. Ich kann mich auf ein tolles Lehrerteam und eine engagierte Schülerschaft stützen, deren Abschlussjahrgang gerade die Abiturprüfungen unter den besonderen Corona-Bedingungen absolviert.“
 
Vor allem auf Teamwork setzt Ulli Biesold als Schulleiter. Dass er das kann, zeigt der Fachlehrer für Deutsch und Geschichte nach seinem Studium an der Pädagogischen Hochschule Dresden, dem sieben Jahre Lehrertätigkeit in Sachsen folgten, seit 1999 am Sängerstadt-Gymnasium.
 
Als Tutor, als Fachkonferenzleiter Deutsch, als Organisator des Wettbewerbs „Jugend debattiert“, als „Vater“ der Schulhomepage und der Jahrgangsbücher, als Organisator von Kursfahrten sowie als Vorsitzender der Schulkonferenz hat er sich in den zurückliegenden Jahren vielfach außerhalb des Fachunterrichts engagiert. Dazu möchte er sein Leitungsteam, die Kollegen der Schule wie auch Schüler weiter motivieren.
Die weitere Ausgestaltung des bereits „vorzüglichen Schulcampus mit besten Bedingungen“ hat der neue Chef vom Sängerstadt-Gymnasium im Blick. „Zunächst müssen wir mit aller Kraft durch die Pandemie kommen und dabei das hohe fachliche Niveau erhalten“, schaut der neue Schulleiter auf die nächsten Wochen bis zu den Sommerferien.
28.04.2021   

Ab 1.5.21 neuer Schulleiter am SSG - Ulli Biesold

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und liebe Kolleg*innen,


es stehen wichtige Informationen zur Besetzung der Schulleiterstelle auf unserer Infoseite. bereit. 

1. Info Bestellung Schulleiter 2021_SuS_Eltern_LK




Bleiben Sie bitte gesund!
Viele Grüße
H. Brunn (Schulleiter)