Die Logindaten erhälst du im Sekretariat oder indem du unser Kontaktformular benutzt.

» Schließen
14.09.2021   

Die Sportstafette aus Schülerinnensicht

von U. Biesold
Kategorie: Aktuelles

Talent gewinnt Spiele, aber Teamwork gewinnt Meisterschaften...
 

Dies ist nicht nur ein Zitat, sondern auch die Grundlage der diesjährigen Sportstafette unseres Sängerstadt-Gymnasiums. Unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ konnten alle Jahrgänge in der Woche vom 23.08. bis zum 27.08.2021 ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Den Anfang machten die Klassen 8 A/B und die Jahrgangsstufe 9 am Montag. Für die 8er startete der Tag allerdings anders als geplant... Der eigentlich vorgesehene Discgolf-Workshop mit Marko Ast in der Bürgerheide fiel leider wortwörtlich ins Wasser.  Statt des Workshops standen nun Badminton und Tischtennis  in der Turnhalle auf dem Programm. Für die Jahrgangsstufe 9 ging es in einem Kleinfeldvolleyballturnier darum, den 1. Platz zu ergattern.
Am Dienstag gestaltete die Jahrgangsstufe 7 ihren Sporttag mit einem spannenden Turnier im Zweifelderball, welche in zwei Mixedteams zu je 11 Schüler*innen gegeneinander antraten. Die Klassen 8 C und 8 D spielten aufgrund der immer noch unvorteilhaften Wetterlage wie am vorherigen Tag statt des Workshops Badminton und Tischtennis. 
Zur Halbzeit der Sportstafette waren die Kleinsten unserer Schule an der Reihe. Die Schüler*innen der LuBK 5 und 6 konnten sich in Flagfootball (einer Einsteigervariante des American Football) mithilfe von externen Trainern im Finsterwalder Stadion probieren. Zurück in der Halle widmeten sich die Schüler*innen einem Zweifelderballturnier und dem Spiel „Ball über die Leine“.
Der nächste Tag wurde mit einem Volleyballturnier der Jahrgangsstufe 10 ausgefüllt. Hierbei wurden 3 Mixedteams aufgestellt, die sich nach ausreichender Aufwärmung  auf das Spielfeld begeben mussten.
Den letzten Tag der Sportstaffette absolvierte die Oberstufe unserer Schule mit einem erstklassigen Volleyballturnier der Europa- und Champions-League. Insgesamt 250 Schüler*innen unterstützten ihre jeweilige Mannschaft mit viel Motivation und Ehrgeiz, doch am Ende konnte es nur einen Sieger geben...
Auch wenn es nicht für jeden auf das Podiumtreppchen reichte, hatte dennoch jeder Einzelne in diesen fünf Tagen viel Spaß, Motivation, Ehrgeiz, Fairness und Teamfähigkeit, wie es sich für eine(n) wahre(n) Olympia Sportler*in gehört, bewiesen. Nicht nur den Schüler*innen, sondern vor allem den Sportlehrer*innen ist dieses Sportfest zu verdanken. Durch viel Engagement und Aufwand in eine gelungene Organisation ist ihnen eine einzigartige und spannende Sportstafette gelungen.
Im Namen aller Schüler* innen möchten wir uns herzlichst bei unseren Sportlehrer*innen und unserem Schulleiter Herrn Biesold bedanken, die uns diese ereignisreiche Woche ermöglichten.
Zudem bedankt sich der Jahrgang 12 bei allen für die großzügige finanzielle Unterstützung durch den gelungenen Verkauf an Verpflegung.  



Amelie Twieg und Vivian Kutscher


05.09.2021   

Eintragung Winterlager Jahrgang 11 noch bis 17.9.21

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

 Hier gehts zur Infoseite ...






















05.09.2021   

“THE EARTH IS WHAT WE ALL HAVE IN COMMON”

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

“THE EARTH IS WHAT WE ALL HAVE IN COMMON” – Wendell Berry

(born in 1934, poet, environmental activist)

Have we ever thought about how well we are actually doing or how lucky we are to be able to go through our lives as far as possible free of danger and without fear? What can we do for a more sustainable lifestyle? Maybe just appreciate the little things and be happy with what we have, right?

These are exactly the questions that the English advanced courses of grade 12 dealt with on August 23, 2021. Led by "Carpus", which has been a recognized organization dedicated to projects of development cooperation and resource protection in the Philippine Province of Palawan since 1991, we worked in 2 groups on the topics "Climate Refugees" and "17 Goals for a Sustainable Future". In the five-hour project work, we had the chance to expand our knowledge through numerous methods.
 
The introduction to both topics was marked by a group work on the world map, where we had to try to estimate certain percentages of wealth or CO2-emissions. This also included, for example, the population numbers of the individual continents. While the students of the topic "climate refugees" dealt with the differentiation of migrants and refugees and their reasons to leave their home countries, as well as with worksheets on resources and consumption, and afterwards listened to a presentation about the Philippines, the other group dealt with the "Agenda 2030" in a playful dice quiz.
 
The final part was another teamwork in both groups. Different problems and possible solutions around the particular topic should be analyzed on the basis of different examples. Finally, the participants had the opportunity to present their results in the form of a poster.

In conclusion, the project was very enjoyed by all students. Not only were the teamwork and the group feeling, as well as our language skills promoted, but also our knowledge and awareness of a sustainable life. Furthermore, the many different learning methods kept it always exciting, interesting and varied, especially in the group with Nena Abrea-Berger. Despite small changes in the topic "climate refugees", we can still recommend the project to next year's students.
 
Certainly we will live our lives more consciously, because there is one thing that we all have in common, and that is our earth.
Anna Schulz


01.09.2021   

Aktualisierung der Impf-Informationen für Eltern

von U. Biesold
Kategorie: Aktuelles
26.08.2021   

Elbe-Elster-Pokal im Fußball

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles
Am 26. August 2021 fand in Herzberg das Fußballturnier der Sek. II im Elbe-Elster-Kreis statt.
Nach einigen kurzfristigen Änderungen sind wir mit einer sehr jungen Mannschaft angereist. Die Männer unserer Schule spielten mit Abstand den besten Ball, scheiterten leider zu oft im Abschluss und hatten einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen gegen sich. Wir spielten gegen Elsterwerda 2:2 und gegen Herzberg 3:1. Zum Schluss fehlte uns ein Tor zum Turniersieg, schade.

Trotzdem Glückwunsch, ihr habt die Sängerstadt sehr würdig vertreten.


h.v.l.: Adrian, Cornel, Lennie, Moritz, Jeremy, Elias, Ben, Jannik
v.v.l.: Oskar, Mark, Toni, Maddox, Fabio, Leon


Sportlichst Andreas Schönert
23.08.2021   

Projektförderung für Seminarkurs „Co-Production“

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Projektförderung 2021 der Sparkassenstiftung für Seminarkurs „Co-Production“

Ein herzliches Willkommen galt den Schülervertreter*innen des Seminarkurses „Co-Production“ am 19.08.2021. Ein großartiger Augenblick bot sich unseren ehemaligen Gymnasiast*innen Pauline Aßmann und Tim Beigel, die von ihrem Gemeinschaftsprojekt stolz berichteten. Sie haben gemeinsam mit ihren Mitstreiter*innen das geschafft, was selbst die beiden Schulleitungen der Schule „Sieben Brunnen“ und des Sängerstadt-Gymnasiums Finsterwalde nicht mehr für möglich hielten.
Die Schüler*innen trotzten durch clevere logistische Planung, Beharrlichkeit und letztendlich durch freiwilliges Engagement den Widrigkeiten der harten Corona-Bestimmungen im Winter und Frühjahr 2021. In ihrem Musiktheaterstück „Der kleine Prinz“ steckte nicht nur eine Menge Arbeit aller Mitwirkenden, sondern es ist auch Beweis dafür, dass die schulische Kooperation mit der Schule „Sieben Brunnen“ mit dem Förderschwerpunkt der geistigen Entwicklung auch unter den herausfordernden Umständen der Corona-Pandemie mit dem Seminarkurs „Co-Production“ des Sängerstadt-Gymnasiums Finsterwalde lebendig geblieben ist. „Scheinwerfer an und Bühne frei!“ hieß es schließlich am 17. Juni 2021 für die Darbietung des gemeinsamen Theaterprojektes „Der kleine Prinz“.
Die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ förderte unser Theaterprojekt mit 1000 €. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank und verpflichten uns, das Geld sparsam einzusetzen. Für die nächsten Theaterprojekte werden neben Kostümen vor allem hochwertige Headsets benötigt.
Die vergangenen drei Projekte sind zu Großprojekten geworden, bei denen neben viel Anstrengung, Geduld und Zeit vor allem das Gemeinschaftsgefühl sowie der Ausbau der sozialen Kompetenzen aller Beteiligten im Mittelpunkt standen und stehen. Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und das WIR-Gefühl sind uns im Seminarkurs „Co-Production“ dabei sehr wichtig. Deshalb bedarf es der Unterstützung. Wir sind dankbar, dass es Förderer wie die Sparkassenstiftung gibt, die uns finanzieren.


Text und Fotos: Doris Seiler (Leiterin des Seminarkurses „Co-Produktion“)
 
20.08.2021   

Informationan der Schulleitung

von U. Biesold
Kategorie: Aktuelles

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und liebe Kolleg*innen,


es stehen wichtige Informationen zum Unterrichtsablauf ab 23.08.2021, zur allgemeinen Unterrichtsorganisation für die Varainten A, B und C und zu den elektronischen Schülerzeitkarten (Fahrausweisen) auf unserer Infoseite bereit. 



 

Bleiben Sie bitte gesund!
Viele Grüße
U. Biesold (Schulleiter)