Die Logindaten erhälst du im Sekretariat oder indem du unser Kontaktformular benutzt.

» Schließen


Der Fachbereich Chemie stellt sich vor


Unsere Chemielehrer sind:

Frau Dobs Frau Freese (Fachschaftsleiter) Herr Häusler
 
Herr Kalz  Frau Hoyer Frau Krüger

Herr Kuhns Frau Sawinski Herr Strauch



BASF Schwarzheide öffnet für Schüler eine Sommerschule

Die BASF Schwarzheide GmbH lädt Mädchen und Jungen für fünf Tage zu einer Sommerschule ein. Wie ein Firmenvertreter am gestrigen Montag informierte, können die Schüler der achten und neunten Klasse dabei eintauchen in die faszinierende Welt der Chemie und sich selbst dabei ausprobieren.
Die Sommerschule findet laut BASF statt vom 28. Juli bis 1. August und vom 11. bis 15. August. Dabei bekämen die Jugendlichen auch einen Einblick in den Produktionsprozess. Thematisch stünden Wasser und Energie im Mittelpunkt dieser ersten Sommerschule. Das Ferienangebot am Standort in Schwarzheide ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist der 30. Juni. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.


Zielsetzung des Faches



„Staunen ist der erste Schritt zu einer Erkenntnis...“
(Louis Pasteur- frz. Chemiker u. Biologe, 1822- 1895)


 
Die Naturwissenschaft Chemie ist neben Physik, Mathematik und Biologie die Grundlage für das Verstehen von Erscheinungen und Phänomenen in der Natur.
Sie führt zur Entwicklung neuer, umweltverträglicherer Materialien, die sowohl in Kosmetikprodukten und Textilien aber auch in der Landwirtschaft, Informationsverarbeitung und – übertragung, im Bauwesen ect. zum Einsatz kommen.
Die Chemie ermöglicht u.a. neue Forschungs- und Behandlungsmethoden in der Medizin.
Wirksamere Medikamente können synthetisiert werden.
Noch leichtere, aber dennoch auch stabile Materialien werden entwickelt für die Flugzeug- und Automobilbranche.
Diese Auflistung der Möglichkeiten, die das Fach Chemie im Zusammenspiel mit allen anderen Naturwissenschaften hat, ist nur ein Bruchteil.
Ohne die Grundlagen und Erkenntnisse aller Naturwissenschaften wären für uns so manche Annehmlichkeiten überhaupt nicht denkbar.
Um weiterhin neue, zukunftsträchtige Produkte entwickeln zu können, sind umfassend naturwissenschaftlich ausgebildete Fachkräfte notwendig.
Die Grundlage dafür legt der Chemieunterricht, in dem sowohl experimentelle Fähigkeiten ausgebildet und gefestigt werden, als auch fundiertes Wissen vermittelt und angewendet wird.
Natürlich darf hierbei der Bezug zu unserem Lebensumfeld nicht fehlen.
 

Die Fachschaft

Die nachfolgende Übersicht zeigt die Stundenverteilung für Chemie in den einzelnen Jahrgangsstufen:
 
Jahrgangsstufe
Wochenstundenzahl
7
1
8
1
9
2
10
2
11
2/4
12
3 Grundkurs/ 5Leistungskurs
 

Unterrichtsorganisation, Exkursionen und Kooperationen

Neben mehreren Grundkursen in der Qualifikationsphase verfügt das Sängerstadt- Gymnasium über je einen Leistungskurs Chemie in den Jahrgängen 11 und 12.
Der Chemieunterricht in allen Jahrgängen der Sek.I und Sek.II lebt natürlich von einer Vielzahl an Experimenten.
Dies ist machbar, weil sowohl die beiden Fachräume der Sek.II im Haus 1 als auch der Chemie- Fachraum der Sek.I im Haus 2 sehr gut materiell ausgestattet sind.
Außerdem führt die Kooperation mit der Fachhochschule Lausitz zu weiterführenden experimentellen Möglichkeiten in den Klassen 9 und der Sekundarsufe II (z.B. Synthese des Schmerzmittels Paracetamol).

Exkursionen der Jahrgangsstufe 8 zum Finsterwalder Klärwerk unter der Thematik der Abwasseraufbereitung stehen genauso wie der Besuch der GALFA hinsichtlich der praktischen Anwendung der Elektrochemie in der Abiturstufe auf dem Programm.

Die BASF bietet den Gymnasiasten weitere praxisorientierte Bezüge auf dem Gebiet der Kunststoffsynthese.
Nachfolgend sind die verbindlichen Themen des Chemieunterrichtes aufgeführt: 

Projekte

Neben dem Unterricht wird chemieinteressierten Schülern eine AG für Kl.7/8 durch Frau Sawinski und für Kl.9/10 durch Herrn Kuhns angeboten.
Außerdem werden auf naturwissenschaftlichem Gebiet interessante Vorträge und Experimentalshows zum Tag der Wissenschaften im Januar 2010 von Schülern der Sek.II und Mitarbeitern der FHL für Schüler der Sek.II und weitere Besucher präsentiert.

Wer natürlich noch mehr Chemisches sehen, hören, fühlen, riechen und, sofern das auch möglich ist, schmecken will, kann als Schüler der Sek.II die „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Berlin 2010 erleben.